Entscheidend in dem Krieg von These und Antithese um die Menschgemachte „Klimakatastrophe“ ist jedoch lediglich die Beantwortung der Frage: „Was bedeutet und beinhaltet der Begriff „wissenschaftlich anerkannt?“ Die diesbezüglichen „Entscheider“ dieser für uns und unser Portemonnaie wichtigen Frage, sitzen aber beim IPCC.
Das IPCC sammelt präfabrizierte Unterlagen, füttert damit die von uns bezahlten Computer und erklärt dann das, was diese Maschinen an Ergebnissen ausspucken, als für „wissenschaftlich anerkannt“. Und an diesen sogenannten wissenschaftlichen Ergebnissen soll, nach Auffassung des IPCC, nicht mehr gerüttelt werden. Weil eben das IPCC der Weltklima-Rat ist. Also der Klima-Gott der Menschen.

Der Bundesgerichtshof  untersuchte vor einiger Zeit die Frage, ob eine Heilmethode X als „wissenschaftlich anerkannt“ gelten konnte. Er, der Gerichtshof, nahm sich dieser Frage an und kam  zu dem Urteil, dass „der Begriff der wissenschaftlichen Anerkennung“ im Grunde nichts anderes ist, als die gerade geltende Auffassung jener Fachleute, die „gerade das Sagen haben.“

So viel zur Klärung, was Wissenschaft ist!

Der Auftrag des Weltklimarates, des IPCC kann durch nichts besser dargestellt werden, als durch die Erinnerungen eines Insiders : „Die Lüge der Klimakatastrophe“ 7.Auflage



nach oben